Im Eifer des Gefechts…

Von Ben Dover

…ist mir doch vorhin glatt die Tube mit dem Tomatenmark eines namhaften Herstellers durchgegangen, als ich gerade dabei war, mein wohlschmeckendes Gulasch zu kredenzen. Jetzt ist etwa eine dreiviertel statt der gewünschten und durchaus erwarteten halben Tube des Paradeiserkonzentrats in der Sauce. Ich hoffe inständig, diesen Fauxpas mittels eines signifikant erhöhten Zucker-, Brühe- und Rotweinanteils überspielen zu können, insgeheim befürchte ich jedoch, daß das heutige Gericht nicht meinem üblichen hohen Standard gerecht werden kann. Mist.
Da das vorläufige amtliche Endergebnis erst in etwa einer Stunde vorliegt, kann ich leider noch keine genaueren Angaben machen.

Autismuspunkte:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

3 gehaltvolle Beiträge zu “Im Eifer des Gefechts…”

  1. Ikkuke Muschisan sabbelt:

    Da kann ich nur sagen: Toi toi toi, auf dass das nochmal gutgeht.

  2. Dick R. Suck sabbelt:

    Im Prinzip cönnte man auch versuchen, die zu hohe Tomatenkonzentration mit einigen sorgsam ausgewählten Gewürzen aus dem Kräutergarten zu verfeinern.
    Ich würde eine Mischung aus Oregano, etwas Basilikum und ein wenig Thymian empfehlen. Dadurch erhält die Mahlzeit eine angenehme mediterrane Note und es erweckt den Eindruck, als ob es so gewollt gewesen wäre.
    Auf diese Weise sind sicherlich einige namhafte Gerichte entstanden, Sie, Herr Dover, cönnen sich also somit bei gewissenhafter Streuung des Rezepts in der Menschheitsgeschichte verewigen.
    Viel Glück!

  3. klaus sabbelt:

    nudeln dazu und gut iss…

Etwas sinnvolles Beitragen