Beschämend und dreckig …

Von Rudolph Möshammer

… meine Herren, war ein Vorkommnis auf dem multimedialen Kongress Buenzli, an welchem ich auch teilnahm. Herr S. nahm einen Landmann-Rundgrill mit auf die Veranstaltung, welcher uns Freitags und Samstags gute Dienste leisten sollte.

Am Samstag gegen 12 Uhr mussten wir feststellen, daß der Grill nicht mehr aufzufinden war. Herr S. hatt ihn am Freitag Abend nach Gebrauch auf die Wiese gestellt und ein Schelm hat ihn dort entfernt.

Kurzerhand machten sich meine Wenigkeit und Herr Schart auf, um einen neuen Grill zu besorgen. Da dies in der Schweiz keineswegs eine einfache Angelegenheit ist, nahm dieser Vorgang über eine Stunde in Anspruch.

Weiter beschämend ist, daß die angeblichen Grill-Experten Dover und S. noch eine weitere Stunde brauchten, um jenen neu beschafften Grill anzufeuern und genügend Glut zu erzeugen. Erst jetzt konnten wir wohlverdient unsere Fleisch- und Wurst-Waren grillieren.

Ich darf noch anmerken, daß kurz nach offiziellem Grill-Beginn sich kurzerhand der gemeine Mob ebenfalls an der Grillstelle eintraf, um noch das ein oder andere eventuell übrige Stück abzugreifen. Wir fragten uns, ob hierfür ein spezieller Instinkt im Menschen vorhanden ist, der noch aus den Urzeiten stammt.

Autismuspunkte:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

8 gehaltvolle Beiträge zu “Beschämend und dreckig …”

  1. Ben Dover sabbelt:

    Werter Herr Möshammer,
    das wesentlich beschämendere Erlebnis auf besagtem Fachkongress fand ich, daß Sie offenbar nicht in der Lage waren, auf dem beliebtesten Heimcomputersystem der 80er Jahre ein Bewegtbildchen über einer Grafik anzuzeigen, und einmal mehr die fachkundige Hilfe von Herrn S. und mir in Anspruch nehmen mussten. Auch habe ich Ihnen im Vorfeld mehrmals mitgeteilt, daß das von Ihnen angestrebte Bewegtbildchen-Vervielfachungsverfahren zu üblem Flackern führen wird, eine Warnung, die Sie geflisstentlich ignoriert haben. Die Quittung bekamen Sie vom anwesenden Fachpublikum präsentiert.

  2. Rudolph Möshammer sabbelt:

    Herr Dover, beachten sie die Umstände, unter denen die Produktion entstand.

    Ich werde eine After-Party-Version erstellen, bei der die Probleme behoben sind, und sie auf meiner Heimseite zum Herunterladen anbieten.

  3. Ficki Hyänen sabbelt:

    Aufgrund der hier an den Tag gelegten Diskussionsweise bin ich zugegebenermaßen bestürzt über die Unfähigkeit eines an dieser Kommunikationsplattform beteiligten Kommunikationspartners, die grundlegende Funktionsweise der einstmals modernen Hartwarenbewegtbildchen nachzuvollziehen und letztere gewinnbringend anzuwenden. Sie können meiner Meinung nach nur hoffen, dass die mit Sicherheit folgende Rufschädigung sich im Rahmen des erträglichen bewegt, und sie nicht zu einem vorzeitigen Suizid zwingt, wie es jüngst erst dem Vorsitzenden einer schwedischen Schwarz-/Todesmetallkapelle passiert ist. Ob in diesem Fall jedoch auch Bewegtbildchen, oder sogar ein Bewegtbildchenvervielfachungsverfahren im Spiel war, ist mir nicht bekannt. Wie dem auch sei, ich rate zur Vorsicht!

  4. Ficki Hyänen sabbelt:

    Hinzufügend möchte ich angliedern, dass die böswillige Entwendung eines Fleischzubereitungsgeräts auf einem doch vermutungsgemäß anständigen und zivilisierten, multimedialen Kongress nicht weniger als ein Skandal ist. Ich rate dringend zu einer weitläufigen Publikmachung, denn wir sind uns doch wohl alle einig, dass derartiges Verbrechertum, noch dazu eingebettet in eine derartig intellektuell hochwertige Veranstaltung, im Keim zu ersticken ist!

  5. Rudolph Möshammer sabbelt:

    Ich will trotzdem darauf explicit nochmals hinweisen, daß es keinen Grund gibt, über 1 Stunde zu brauchen, einen Grill anzufeuern.

  6. Dr. Med. Ulcus Molle sabbelt:

    Geschätzte Kollegen,

    Der Verlust Ihres qualitativ hochwertigen Grillgerätes betrübt mich, da sich dieser Vorfall an DEM schweizerischen Multimediakonvent ereignet hat, und nicht an einer anderen, qualitativ minderwertigeren Veranstaltung. In Zukunft werde ich höchstpersönlich ein Ersatzgerät eines namhaften Schweizer Kugelgrillherstellers an der Infothek in Reserve halten, es cann nicht sein, das unsere Deutschen Gäste beim gemütlichen grillieren auf Ersatz warten müssen..

    Kollegiale Grüsse: Dr. Med. Ulcus Molle

  7. Armin S. sabbelt:

    Insbesondere mich traf der Verlust des Landmann-Rundgrills aus einer Occasion einer deutschen Heimwerkereinzelhandelskette hart, hatte ich ihm beim freitäglichem Grillieren bereits in Herz geschlossen, da der massive Einsatz von Flüssiggrillanzünder die Lackschicht des daran mittels Flügelschrauben montierten Windschutzes instantan in einem fulminanten Licht- und Wärmeexperiment aufgehen lies. Der tatsächliche Sachwert von lediglich 4,80 Euro ist hierbei zu verschmerzen. Dennoch bin ich der Ansicht, dass an besagter Lokation eine Videokamere zu Überwachungszwecken aufgestellt werden sollte um solchem Diebesgesindel das Handwerk zu legen.
    Andererseits bestätigte sich nun ein weiteres mal das Sprichwort aus dem Volksmund: Wer zu spät kommt den bestraft das Leben. Konnte doch ich und andere ausgewählte Fleisch-Connoisseure bereits am Freitag abend das Leben in vollen Zügen geniessen.

  8. Rudolph Möshammer sabbelt:

    Werte Herren, wie ich gerade entdeckt habe, cann man mit einem “chimney charcoal starter” aka “Holzkohlestarter” die Zeit bis die Holzkohle glüht, drastisch verkürzen. Interessante Konstruktilon, warum mir das nur bisher entgangen ist …

Etwas sinnvolles Beitragen