Geschichtsbewältigung

Von Keker Vozeleck

Im Zuge der mentalen Vorbereitungen im Hinblick auf die bevorstehende Sichtung der neuesten Batman Verfilmung begab ich mich ins hauseigene Archiv um wieder einmal dem Klassiker (früherer, zeitgenössischer Bericht hier zu finden) der Campkultur zu fröhnen. Diese Tat sollte auch ihnen, werter Leser/werte Leserin, zum Vorbilde werden!

Autismuspunkte:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4.33 out of 5)
Loading ... Loading ...

5 gehaltvolle Beiträge zu “Geschichtsbewältigung”

  1. Dick R. Suck sabbelt:

    Werter Herr Vozeleck,
    ich freue mich, von Ihrer geplanten Sichtung zu hören. Lassen Sie mich Ihnen versichern, daß Ihr Geld dort gut angelegt sein wird. Seien Sie sich aber dessen auch klar, daß inhaltlich eine gewisse Diskrepanz zwischen dem von Ihnen erwähnten frühen Machwerk und dem in Augenschein zu nehmenden Werk besteht.
    Ich möchte Sie desweiteren bitten, in Zukunft sparsamer mit Anglizismen wie “Batman” und “Campkultur” um sich zu verwerfen. Vielen Dank.
    Herzlichst,
    Dick R. Suck

  2. Rudolph Möshammer sabbelt:

    Der überhebliche Fledermausmann saugt. Ich finde den im Film vorcommenden Schalksnarren viel fetziger!

  3. Keker Vozeleck sabbelt:

    Werter Herr Suck,

    gerne lasse ich mich von Ihnen über mögliche Ausweichmöglichkeiten der zu Recht angemeckerten Anglizismen aufklären, da meinem eigenen beschränkten Bewusstsein adäquates germanisches Vokabular verborgen blieb (und leider auch jetzt noch bleibt).

    Ein besonderer Dank an den Herrn Möshammer der mit dem überaus schmackhaften “Schalksnarren” meinen tristen Arbeitsalltag im Softwaresteinbruch zu versüssen wusste!

  4. Dick R. Suck sabbelt:

    Nun Herr Vozeleck,
    beispielsweise hätten Sie den deutschen Begriff “Fledermausmann”, den Herr Möshammer auch erwähnte, anstatt des entsprechenden Anglizismus verwenden können. Mir ist zwar bewusst, daß dadurch bei einigen Lesern vermutlich Unklarheiten über das referenzierte Machwerk auftreten könnten, dennoch halte ich es für wichtig, hier keine schlechten Gewohnheiten einreißen zu lassen.
    Nebenbei bemerkt, gefiel mir der gar finstere Gegenspieler des Fledermausmanns ebenfalls wesentlich besser, aufgrund seiner charismatischen Ausstrahlung, wenngleich er auch keinerlei spezielle Fahrzeuge in seinem Fuhrpark vorweisen kann.
    Ich verbleibe mit freundlichem Gruß,
    Dick R. Suck

  5. Rudolph Möshammer sabbelt:

    Herr Suck sie sprechen einen interessanten Punkt an. Um hier etwas Gleichgewicht zu schaffen, sollte man dem Schalksnarren zumindest den alten, ausrangierten Fuhrpark des Fledermausmannes zur Verfügung stellen.

Etwas sinnvolles Beitragen