Debakel beim Mittagsmahle

Von Jacques Facques

Liebe Lieben,

mit knurrendem Magen entfaltet sich mir aus aktuellem Anlass folgende Problematik: Nach einiger Anstrengung konnte ich zwar die Konservendose meines vermeintlichen Mittagsschmauses “Sonnen Bassermann Frühlingstopf” öffnen, die richtige Anrichtung dieses Gerichts auf meinem Teller stellt sich jedoch offenbar als Herausforderung dar, der ich mich ohne Ihre Hilfestellung nicht gewachsen fühle.

Aufgrund der detailreich angegebenen Zutatenliste freute ich mich auf folgende ausgewogene Komposition:

Wasser, Möhren (14%), Erbsen (6%), Schweinefleischklösschen (5,5%), Weißkohl (4,5%), Sellerie, Brechbohnen (3,5%), Teigwaren, Stärke, Lauch (1%), pflanzlisches Öl, klare Brühe, Zucker, jodiertes Speisesalz, Kräuter, Gewürze, Säuerungsmittel Citronensäure, Farbstoff Riboflavin.

Da ein passendes Behältnis zur Erwärmung des gänzlichen Doseninhalts, 800g [sic], nicht zur Hand ist, sehe ich mich dem Desaster gegenüber, dem Augenmaß allein nicht trauen zu können, um eine wirklich ausgewogene Portionierung vornehmen zu können. Wissen Sie Rat?

In Erwartung Ihrer Fachkenntnis,
Ihr Jacques

Autismuspunkte:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 4.67 out of 5)
Loading ... Loading ...

4 gehaltvolle Beiträge zu “Debakel beim Mittagsmahle”

  1. Keker Vozeleck sabbelt:

    Die Loesung ist selbstverstaendlich sehr einfach: Essen Sie doch direkt aus der Dose! Das Erhitzen erfolgt dabei ueber dem hauseigenen Landmann und/oder Campingkocher!

  2. Ernst Stänglmann sabbelt:

    Sehr geehrter Herr Facques,

    ich verstehe das Problem, möchte jedoch bezweifeln, das sich hier mit vertretbarem Aufwand ein befriedigendes Ergebnis erzielen lässt.

    Besser, Sie besorgen sich ein Behältnis mit entsprechendem Fassungsvermögen.

    Herzlichst,

    E. Stänglmann

  3. Armin S. sabbelt:

    Werter Herr Facques,

    in der Tat ist eine Erwärmung durch mikrowellenbasierte Wassermolekülanregung in einem Metallbehaltnis eher suboptimal bis kontaproduktiv. Ebenso dürfte Ihnen die Erwärmung des noch verschlossenen Mediums auf einem Außentürkampierbrenner lediglich schmerzliche Erfahrungen einbringen. Als wagemutiger Mensch, der auch dem Verzehr von Gurkenwasser nicht abgeneigt ist, empfehle ich Ihnen den kalten Verzehr des Doseninhalts, direkt aus der Büchse, so wie es schon bei vielerlei Festivitäten mit Dosenleckereien wie z.B. Ravioli geschehen ist.
    Hartgesottene berichten auch von einer schmackhaften Zubereitung von Suppengerichten im Wasserkocher. Letzteres würde ich Ihnen dann nahetragen, wenn Sie Ihrem Forscherdrang und Spieltrieb fröhnen wollen.

    Herzlichst, Ihr

    Armin S.

  4. Jacques Facques sabbelt:

    Liebster Armin,

    herzlichen Dank für Ihre gutgemeinten Gedankenanstöße. Ich denke, ich werde letztendlich einen alten Tauchsieder reaktivieren.

    Herzallerliebst, Ihr
    Jacques

Etwas sinnvolles Beitragen