Herren-WC-Enterung rückgeladen

Von Rudolph Möshammer

Werte Blogleser_innen, sie alle mögen sich an diesen erschreckenden Beitrag erinnern: Angriff auf die letzte Domäne der Männer. Ich alle möchte ihnen mit dem folgenden Bild klarstellen, dass sich die Situation nicht etwa entspannt, sondern sogar verschlimmert hat. Es treibt sich vor allem zur Faschingszeit Weibsleut auf den Herrentoiletten herum, und fasst das ganze noch als Spass auf! Das geht nunmal wirklich nicht! Noch enttäuschender war für mich, dass keiner der Security-Beauftragten versucht hat, die Situation zu ändern. Unerhört!

Autismuspunkte:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (14 votes, average: 3.86 out of 5)
Loading ... Loading ...

9 gehaltvolle Beiträge zu “Herren-WC-Enterung rückgeladen”

  1. Jacques Facques sabbelt:

    Sehr geehrter Herr Möshammer,

    ich denke, es besteht kein Grund zur Besorgnis, handelt es sich bei photographisch festgehaltenen Eindringlingen zweifelsohne um verkleidete Mannen.

    Herzallerliebst, Ihr
    Jacques

  2. Armin S. sabbelt:

    Herr Möshammer,

    mit Freude erkenne ich Ihre Bemühen zum gendergerechten Sprachgebrauch. Im Gleichzuge dessen, sollten Sie sich aber auch nicht über den genderübergreifenden Gebrauch des Herren-WCs echauffieren. Achten Sie zudem darauf, dass sie durch zu eifrige Sschreibweise zudem die deutsche Rechtschreibung entehren/entleeren?

    Herzlichst, Ihr

    Armin S.

  3. Benni Schart sabbelt:

    Ich bemerke mit Erschrecken die minderwertige photographische Qualität, Herr Möshammer. Abgeschnittene Häupter, die Unschärfe feiert fröhliche Urständ’, zulaufendes Schwarz – eigentlich hätte ich von Herrn S., der bekanntlich im Lichtbild-Gewerbe tätig ist einen Aufschrei des Entsetzens erwartet.

    Abgesehen davon sind die Verrenkungen äußerst traurig, die die rechte XX-Chromosonenträgerin vollzieht, nur um sich ohne Penis in das Urinal hinter ihr entleichtern zu können….

  4. Rudolph Möshammer sabbelt:

    Herr Schart, ich akzeptiere alle ihre Argumente bezüglich des Fotos, handelt es sich doch um einen Schnappschuss. Aber ich muss die darauf hinweisen, dass sich “abgeschnittene Häupter” mittlerweile in der internationalen Models-Fotografenszene durchgesetzt hat, wie ich unlängst in einem einschlägigen Fachbuch heraufinden connte.

  5. Muschii Supé sabbelt:

    Mich als zwanghaften Autisten beunruhigen die Berührungen des polymerischen Kleidungsstückes der seltsam anmutenden Dame mit der Sanitärkeramik. Unglaublich, wie viele Bakterien sich da tummeln und nun fröhlich feiernd am Saume des Kleidungsstückes ihr Tagwerk verrichten! Igitt!

  6. Dick R. Suck sabbelt:

    Werte Herren Mitautoren und -leserschaft,
    eine Frage, die mir am Herzen liegt, ist, wie man dem oben angefügten Bild entnehmen kann, daß es sich hierbei um eine Herrentoilette handele. Als zivilisiertem Menschen wurde mir in der jüngsten Vergangenheit nicht die Gelegenheit zuteil, eine Weibsvolktoilette von innen zu sehen, sodaß ich nicht ausschließen kann, daß dort ebenfalls Pissoirs hängend angebracht sind und Herr Möshammer seinerseits (obschon ich dies nicht glauben mag) nur einen beliebigen Schnappschuss aus eben jener Weibsvolktoilette postierte, um einen gewissen Geschlechterhass zu schüren.
    Bevor dies nicht gerichtsfest nachgewiesen werden konnten, z.B. durch Äußerungen weiterer Zeugen, werde ich mich hier zu keiner Einschätzung der Sachlage hinreißen lassen.
    Herzlichst,
    Ihr Dick R. Suck

  7. Der Superhotte sabbelt:

    Werter Herr Möshammer,

    Abgründe tun sich auf und tiefe Enttäuschung macht sich breit. Die von Ihnen per EDV verbreitete Fotografie ist unscharf und lässt eine Lizenzangabe vermissen.

    Ohne freundlichen Gruß,
    Ihr Horst

  8. Rudolph Möshammer sabbelt:

    Ich erwähnte bereits, dass es sich um einen Schnappschuss handelt. Und meine Fotografien stehen natürlich alle unter der Creative Commons Licence.

  9. Der Superhotte sabbelt:

    Werter Herr Möshammer, da Sie aus einer erzkatholischen Region kommen, darf ich wohl um eine Kreuztabelle (†) bitten.

    Spalte 1: mit, Spalte 2: ohne
    Zeile 1: SA
    Zeile 2: NC
    Zeile 3: ND

    Denn Sie wissen ja, zwischen CC-by (oder gar CC-Zero – nicht zu verwechseln mit einer zuckerfreien Imperialistenbrause) und CC-by-SA-NC-ND liegen Welten.

    Herzlichst,
    Ihr Horst

Etwas sinnvolles Beitragen